Obstbaumschnitt - Firmeninterne Fortbildung

Auch bei Frost liegen wir nicht auf der faulen Haut! Wir nutzen die Gelegenheit der kalten Tage, an denen die Baustellen eingefroren sind, um bei unseren Mitarbeitern schon mal Gehörtes für die Gesellen aufzufrischen oder für die Azubis noch mehr Neues zu präsentieren.

Der fachgerechte Obstbaumschnitt wird oft vernachlässigt. Immer wieder sieht man Obstbäume, die nach dem Prinzip „oben und an den Seiten alles kurzerhand einkürzen“ geschnitten worden sind. Dadurch entsteht das, was wir einen „Bubikopfschnitt“ nennen – das Gehölz treibt in alle Richtungen stark aus und bildet in erster Linie Holztriebe und keine Fruchttriebe.. Diese Art des Schneidens ist schon für Ziersträucher unglücklich, für Obstbäume ist sie fatal. Sie zerstört das physiologische Gleichgewicht, kostet den Ertrag und verkürzt die Lebenszeit des Baumes.

Da unsere Dipl. Ing. L. Kuenzlen das fundierteste Wissen im Obstbaumschnitt aufweist und dieses auch schon in zahlreichen VHS Kursen weitervermittelt hat, ist sie bestens geeignet, um es auch an unsere Mitarbeiter weiterzugeben. Mit einem theoretischen Teil werden die Grundzüge des Obstbaumschnittes vermittelt.

Vorhandener Platz und Art des Obstbaums entscheidet über die Kronenform: a = Pyramidenkrone, b = Hohlkrone, c = kombinierte Pyramidenhohlkrone oder d = Spindel. Ist mein Baum im physiologischen Gleichgewicht oder müssen Blatt- oder Blüten-knospen reduziert werden?

aus dem Buch Obstbaumschnitt vom BLV-Verlag

Da die Bauern früher nur im Winter Zeit hatten, hat sich der Obstbaumschnitt als Winterarbeit eingebürgert. Heute richtet man den Schnittzeitpunkt nach dem gewünschten Ergebnis:

- ein früher Schnittzeitpunkt bewirkt ein stärkeres Durchtreiben, ist also sinnvoll bei Verjüngungsschnitten und um Schnittsünden auszumerzen.

- ein später Schnittzeitpunkt ist sinnvoll, wenn ein Erhaltungsschnitt durchgeführt wird und für alle Sorten, die stark treiben. 

Mit der richtigen Werkzeugpflege wird die Pause verbracht: Die Rosenschere wird in ihre Einzelteile zerlegt, sorgfältig gereinigt, die Schneide geschärft und dann wieder zusammengesetzt.

 Dann geht es an die Praxis: Das Alter des Baumes entscheidet über die Art des Schnittes:

Frisch gepflanzt - Pflanzschnitt;

Jungbaum - Erziehungsschnitt;

erwachsener Baum - Unterhaltungsschnitt;

alter, gesunder Baum - Verjüngungsschnitt. 


Die Obstbäume im eigenen Garten dienen als erste Anschauungsobjekte. Erst wird der Baum einige Male umrundet und dann entschieden, wo Säge oder Schere angesetzt werden muss.

Auf einer Streuobstwiese, die ein Paradebeispiel dafür ist, wie man Obstbäume nicht schneiden sollte, wird die Mannschaft gefordert, um die schlimmsten Schnittsünden auszumerzen und die Anlage für eine bessere Entwicklung zu schaffen. Die Anfänger werden durch die erfahrene Gehölzschnitt-mannschaft verstärkt. Wer in der Krone arbeitet, verliert schnell den Überblick. Hier ist die Hilfe vom Boden aus sinnvoll. 

Trotz kalter Finger hat es allen Spaß gemacht und es ist sehr viel Wissen dazugekommen.

Wer fachgerechte Hilfe für seinen Obstbaumschnitt benötigt, kann sich jederzeit telefonisch oder per mail an unsere Firma wenden. 

Kuenzlen & Samtlebe GmbH, Molkereist. 65, 30826 Garbsen, Tel.:05131/54932 Datenschutz
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren